Herzlich Willkommen bei den Freien Demokraten Hennigsdorf!


 

Wir begrüßen Sie recht herzlich und freuen uns über Ihr Interesse an den Aktivitäten der FDP-Hennigsdorf.

 

Auf diesen Seiten finden Sie aktuelle Informationen der Hennigsdorfer FDP, über unsere politische Arbeit, unser Programm und die Menschen, die sich für Sie einsetzen. Wir laden Sie ein, sich bei uns zu informieren, teilzunehmen und mitzumachen.


Hennigsdorfer Liberale legen Themenschwerpunkte fest

10. Oktober 2018

Auf der Mitgliederversammlung vom 09. Oktober haben die Freien Demokraten inhaltliche Schwerpunkte und Forderungen beschlossen, die für die Zukunft von Hennigsdorf besonders wichtig sind. Diese lauten wie folgt: 

Die Zukunft beginnt gestern! 

 

Wir wollen eine Stadt, die heute schon an morgen denkt. Hennigsdorf soll auf die Herausforderungen und Veränderungen der kommenden Jahre vorbereitet sein. Dafür müssen in allen Entscheidungen bereits heute die kommenden Technologien und die Digitalisierung berücksichtigt werden. Wir setzen uns ein für eine Stadt die ihre Potentiale nutzt, damit wir nicht in den nächsten Jahren abgehängt werden. 

 

Freies, liberales W-Lan

 

Wir wollen einen freien und unkomplizierten W-Lan Zugang in der Havelpassage, dem Post- und Havelplatz, sowie an allen öffentlichen Einrichtungen. Hierzu zählen das Rathaus, die Bibliothek, ebenso wie die Schulen und die Musikschule. Dies kann zügig und ohne großen Kostenaufwand umgesetzt werden. Wir wollen nicht, dass dies weiter auf die „lange Bank“ geschoben wird. Die Digitalisierung muss auch bei uns ankommen. 

 

Bereits im Mai 2017 haben wir einen 10-Punkte Plan für die Digitalisierung unserer Stadt beschlossen, dieser soll zügig umgesetzt werden. 

 

E-Mobilität

 

Die Fortbewegung wird sich in den nächsten Jahren verändern. Die Stadt muss sich schon heute darauf vorbereiten und die Voraussetzungen für einen Wandel zur Elektromobilität schaffen. 

 

Wir wollen: 

  • Parkplätze mit Ladestationen ausstatten um diese für E-Mobile vorzubereiten 
  • Straßenlampen als Ladestationen für E-Mobile (Autos und Fahrräder) nutzen 
  • Ladestationen über das gesamte Stadtgebiet verteilen
  • Aufladestationen für Elektroräder am Radwanderweg Berlin-Kopenhagen
  • Prüfen, ob eine Umstellung des städtischen Fuhrparks auf E-Mobile sinnvoll und möglich ist
  • Schon jetzt eine konsequente Berücksichtigung der E-Mobilität in der Bauplanung 
  • Die Erarbeitung eines (Elektro-)Mobilitätskonzeptes durch die Stadt
  • Parkautomaten sollen auch andere Münzwerte akzeptieren und die „Brötchentaste“ auf 30 min. erhöht werden 
  • An Kreuzungsbereichen abgesenkte Bordsteine im gesamten Stadtgebiet
  • Konfliktsituationen in Tempo 30 Zonen lösen, damit Verkehrsteilnehmer nicht gegeneinander ausgespielt werden und Fußgänger (insb. Kinder und Senioren) sicherer unterwegs sind

 

Belebung des Tourismus 

 

Hennigsdorf bietet viele Möglichkeiten für Touristen und Ausflügler. Leider wird dieses Potential aber bisher nicht ausreichend genutzt. Wir möchten die Vorzüge unserer Stadt stärker betonen und hervorstellen. 

 

Wir wollen: 

  • den Tourismus stärker fördern 
  • Eine bessere Beschilderung des Radfernwegs, der Wander- und Pilgerwege und der Wasserwanderwege
  • Ein Leihfahrradsystem auch mit elektrischen Rädern, mit Stationen am Bahnhof und in Nieder Neuendorf; Diese könnten die Bürger auch als Teil des ÖPNV nutzen, um sich unabhängig vom Bustakt bewegen zu können
  • Einen Zentralen „Wegweiser“ vor dem Rathaus, der alle touristischen Möglichkeiten (Sehenswürdigkeiten, Rad-, Wasser-, Wanderwege, Gastronomie und Hotel) aufzeigt
  • Dass Hennigsdorf ein Stadtbad besitzt 

 

 


#### Aktuelles ####


News aus der liberalen Familie


News aus Hennigsdorf

Unsere nächste Mitgliederversammlung: 

 

19.12.18 um 18:30 Uhr Gaststätte "Am Dorfanger" Nieder Neuendorf


Freie Liberale jetzt auf Twitter

Seit heute sind die Liberalen in Hennigsdorf auch auf Twitter vertreten! @FDPHennigsdorf

Die Zukunft beginnt gestern!

Unter dieser Überschrift haben wir in unserer Mitgliederversammlung am 09. Oktober Forderungen und Themenschwerpunkte festgelegt für die zukünftige Entwicklung der Stadt Hennigsdorf. 

Diese lauten wie folgt (zusätzlicher Download als PDF am Ende des Beitrags):

 

Die Zukunft beginnt gestern! 

 

Wir wollen eine Stadt, die heute schon an morgen denkt. Hennigsdorf soll auf die Herausforderungen und Veränderungen der kommenden Jahre vorbereitet sein. Dafür müssen in allen Entscheidungen bereits heute die kommenden Technologien und die Digitalisierung berücksichtigt werden. Wir setzen uns ein für eine Stadt die ihre Potentiale nutzt, damit wir nicht in den nächsten Jahren abgehängt werden. 

 

Freies, liberales W-Lan

 

Wir wollen einen freien und unkomplizierten W-Lan Zugang in der Havelpassage, dem Post- und Havelplatz, sowie an allen öffentlichen Einrichtungen. Hierzu zählen das Rathaus, die Bibliothek, ebenso wie die Schulen und die Musikschule. Dies kann zügig und ohne großen Kostenaufwand umgesetzt werden. Wir wollen nicht, dass dies weiter auf die „lange Bank“ geschoben wird. Die Digitalisierung muss auch bei uns ankommen. 

 

Bereits im Mai 2017 haben wir einen 10-Punkte Plan für die Digitalisierung unserer Stadt beschlossen, dieser soll zügig umgesetzt werden. 

 

E-Mobilität

 

Die Fortbewegung wird sich in den nächsten Jahren verändern. Die Stadt muss sich schon heute darauf vorbereiten und die Voraussetzungen für einen Wandel zur Elektromobilität schaffen. 

 

Wir wollen: 

  • Parkplätze mit Ladestationen ausstatten um diese für E-Mobile vorzubereiten 
  • Straßenlampen als Ladestationen für E-Mobile (Autos und Fahrräder) nutzen 
  • Ladestationen über das gesamte Stadtgebiet verteilen
  • Aufladestationen für Elektroräder am Radwanderweg Berlin-Kopenhagen
  • Prüfen, ob eine Umstellung des städtischen Fuhrparks auf E-Mobile sinnvoll und möglich ist
  • Schon jetzt eine konsequente Berücksichtigung der E-Mobilität in der Bauplanung 
  • Die Erarbeitung eines (Elektro-)Mobilitätskonzeptes durch die Stadt
  • Parkautomaten sollen auch andere Münzwerte akzeptieren und die "Brötchentaste" auf 30 min. erhöht werden
  • An Kreuzungsbereichen abgesenkte Bordsteine im gesamten Stadtgebiet
  • Konfliktsituationen in Tempo 30 Zonen lösen, damit Verkehrsteilnehmer nicht gegeneinander ausgespielt werden und Fußgänger (insb. Kinder und Senioren) sicherer unterwegs sind

Belebung des Tourismus 

 

Hennigsdorf bietet viele Möglichkeiten für Touristen und Ausflügler. Leider wird dieses Potential aber bisher nicht ausreichend genutzt. Wir möchten die Vorzüge unserer Stadt stärker betonen und hervorstellen. 

 

Wir wollen: 

  • den Tourismus stärker fördern 
  • Eine bessere Beschilderung des Radfernwegs, der Wander- und Pilgerwege und der Wasserwanderwege
  • Ein Leihfahrradsystem auch mit elektrischen Rädern, mit Stationen am Bahnhof und in Nieder Neuendorf; Diese könnten die Bürger auch als Teil des ÖPNV nutzen, um sich unabhängig vom Bustakt bewegen zu können
  • Einen Zentralen „Wegweiser“ vor dem Rathaus, der alle touristischen Möglichkeiten (Sehenswürdigkeiten, Rad-, Wasser-, Wanderwege, Gastronomie und Hotel) aufzeigt
  • Dass Hennigsdorf ein Stadtbad besitzt 

 

 

 

 

Download
Themenschwerpunkte FDP Hennigsdorf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.7 KB

Kostenloses W-Lan jetzt!

Nachdem der Stadtverband der Freien Demokraten diesen Sommer einen 10 Punkte Plan für die Digitalisierung der Stadt beschlossen hat, wollen wir nun die Umsetzung dieser Punkte mit konkreten Lösungen voranbringen. Priorität hat vor allem die Schaffung eines kostenlosen W-Lan Netzes in der Stadt. Die Schaffung eines „Hotspots“ auf dem Postplatz im Rahmen der bald stattfindenden Umbauarbeiten ist hierbei ein erster wichtiger Schritt.  

Allerdings kann die Stadt schon deutlich schneller erste Zugangspunkte schaffen.

 

Auf Einladung des Freifunk Oberhavel e.V. hat sich unser stellvertretender Ortsvorsitzender Erik Naujoks mit den Vereinsmitgliedern über die Möglichkeiten einer Kooperation der Stadt informiert. Der Freifunk Oberhavel setzt sich für die Schaffung eines freien W-Lan Netzes ein. 

Das Prinzip dahinter ist einfach. Privatpersonen, Unternehmen oder eben Gemeinden stellen den Teil ihres Internetzugangs, den sie selbst nicht benötigen über ihren Router Anderen kostenlos zur Verfügung und so kann nach und nach ein immer dichteres Netz an Zugangspunkten entstehen. Dabei entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Glienicke zeigt was mit einer Kooperation zwischen Stadt und Freifunk erreicht werden kann. Hier sind bereits mehrere öffentliche Gebäude durch das Freifunk-Netzwerk mit einem kostenlosen W-Lan Zugang ausgestattet. Das Angebot wird dort bereits rege genutzt und einige Private und Unternehmen vervollständigen hier das Netz. So gibt es dort mittlerweile über 30 Router. Weitere Gemeinden wollen ebenfalls so ein Internetangebot für ihre Bürger schaffen. In Mühlenbeck ist gerade ein Router des Freifunk in den Testbetrieb gegangen. 

Diese Beispiele zeigen, dass auch Hennigsdorf ohne großen Aufwand und zeitnah Internet in den öffentlichen Einrichtungen anbieten kann. Besonders interessant ist hierbei ein Zugang im Stadtklubhaus, etwa für die Musikschüler oder in unserer Bibliothek, damit auch am eigenen Gerät online recherchiert werden kann. Neben den Anschaffungskosten für die notwendigen Router trägt die Stadt lediglich die Kosten für den ohnehin bestehenden Internetanschluss. 

 

Diese einfache Möglichkeit sollte die Stadt nicht ungenutzt lassen, dem Freifunk e.V. beitreten und in Kooperation mit diesem zeitnah solche Zugangspunkte schaffen. 

 

Freie Demokraten beschließen 10 Punkte Plan

Hennigsdorf endlich in das Jahr 2017 führen! 

In ihrer Sitzung am Dienstagabend (30.05.) haben die Freien Demokraten Hennigsdorf ihren 10 Punkte Plan für die Digitalisierung der Stadt beschlossen. Im Fokus steht hierbei vor allem die Digitalisierung der Stadtverwaltung, aber auch die Einführung eines kostenlosen W-Lan Netzwerks im Stadtzentrum, wie andere Städte es schon länger anbieten. Die Digitalisierung ist nicht nur eine Aufgabe für die Zukunft, sondern schon heute. Leider wird dieses Thema von der Stadt bisher kaum beachtet. 

Jüngstes Beispiel ist die kürzlich angekündigte neue Internetseite der Stadt. Die alte stammt aus dem Jahr 2007 und die Stadt hat 10 Jahre gebraucht um hier nachzubessern. Ob wir nun endlich eine übersichtliche und bürgerfreundliche Internetpräsenz bekommen muss sich zeigen. Damit es nicht 10 weitere Jahre braucht bis die Digitalisierung bei uns ankommt, sollten wir Digitalisierung in Hennigsdorf wirklich leben! 

Digitale Behördengänge, Einführung elektronischer Akten, eine sichere Onlinekommunikation mit der Stadt, Einführung eines Datenschutzbeauftragten und mehr. 

 

Mit diesem 10 Punkte Plan wollen die Freien Demokraten dieses Thema nun vorantreiben und Hennigsdorf in das Jahr 2017 führen. Interessierte finden diesen hier.

Zu Fakten gibt es keine Alternative!

Heute sind weltweit tausende Menschen für eine unabhängige und ideologiefreie Wissenschaft auf die Straßen gegangen. Alleine in Berlin haben sich schätzungsweise 11.000 Menschen dem March for Science angeschlossen. Sog. alternative Fakten werden zunehmend salonfähig. Die Politik mischt sich weltweit zunehmend in die Wissenschaft und Forschung ein. In der Türkei werden hunderte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aufgrund politischer Motive entlassen. All das können wir nicht hinnehmen. Die großen technologischen und gesellschaftlichen Fortschritte der letzten Jahrzehnte verdanken wir der Wissenschaft. Eine zunehmende Wissenschaftsfeindlichkeit schadet unserer offenen demokratischen Gesellschaft. Daher wollen wir uns entschieden einsetzen für die Freiheit der Wissenschaft und unterstützen die Forderungen des March for Science Berlin!